Amts- und Würdenträger - Der derzeitig gewählte Vorstand:

  • 1. Vorsitzender:  Mathias Timur
  • 2. Vorsitzender: Alexander Klein
  • Kassiererin: Michaela Timur
  • Schriftführerin: Kathrin Tobien
  • 1. Beisitzer: Peter Block
  • 2. Beisitzer: Marc Depré

[Stand: April 2016]


Die Entstehung des Hundesportvereins Wöllstadt: Über 45 Jahre "VSG Wöllstadt 1968 e.V. - Verein für Sport- und Gebrauchshunde in Nieder- Wöllstadt"

Im Dezember 1968 begann unsere Vereinsgeschichte mit der Gründung des "Verein für Schutz und Gebrauchshunde Wöllstadt". Unter einfachen Bedingungen wurde der Übungsbetrieb aufgenommen. Nach mehreren Standortwechseln entstand die jetzige Sportanlage mitten im Vogelschutzgebiet. Dies zeigt in wunderbarer Weise , dass Sport und Naturschutz sich harmonisch ineinander fügen.

Ende der 60er Jahre erkannten einige Wöllstädter Bürger, dass es in Wöllstadt viele Hunde gab, die nicht so recht auf ihren Besitzer hörten, und mehr oder weniger ihre eigene Wege gingen. Darüber hinaus wollte man Erfahrungen über Ernährung, Zucht und Leistungsvermögen der Tiere lernen. Wo war das möglich? Ein Hundesportverein musste her. So trafen sich am 28. Dezember 1968 27 Bürger aus Nieder-Wöllstadt und der näheren Umgebung im Gasthaus "Zum Taunusblick" um den Verein für Schutz und Gebrauchshunde zu gründen. Der erste Vorstand wurde gewählt.

  • 1. Vorsitzender: Ulrich Schiggel
  • 2. Vorsitzender: Emil Bendisch
  • 1. Schriftführerin: Inge Brecht
  • 2. Schriftführer: Phillip Ziegenhain
  • 1. Kassierer: Hans Schreckenberg
  • 1. Beisitzer: Erich Maza
  • 2. Beisitzer: Georg Röder
  • 3. Beisitzer: Willi Seck

Ein erster Übungsplatz wurde am Kalkofen errichtet und zwar auf dem Gelände der Firma Elka. Schon bald zählte der Verein 47 Mitglieder. Es wurden Lehrgänge besucht, und am 29.06.1969 wurde die erste SchH (Schutzhund) Prüfung von einem Leistungsrichter abgenommen, die 4 Prüflinge haben mit Erfolg bestanden. Auch wurde an diesem Tag die erste FH (Fährtenhund) Prüfung durch Lothar Fisch mit seinem Schäferhund bestanden. Mit ihrem Schäferhund "Greif" wurde Bärbel Maza 1. Jugendmeisterin.

Leider konnte der Verein nicht länger auf dem bisherigen Übungsgelände bleiben und man suchte einen neuen Platz, den man bald auf einem Wiesengelände an der B3 in Richtung Ober-Wöllstadt fand. Hier wurde erstmals eine Bauhütte als Unterstand und Gerätelager sowie einige Hundeboxen für die Hunde in Eigenhilfe erstellt. Schon am 26.6.1970 wurde hier auf den neuen Platz unter Mitwirkung des befreundeten Hundesportverein Schöneck der erste Vergleichswettkampf abgehalten. In diesem Jahr wurde unser Sportsfreund Karl Zirkelbach Vereinsmeister mit seinem Schäferhund „Prinz“.

1970 wechselte der Verein das Vereinslokal vom Gasthaus zum Taunusblick zum Gasthof Robert Weide. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Verein 79 Mitglieder, davon waren 8 Jugendliche. Im Zuge der Neuplanung der B3 war der Hundesportverein erneut gezwungen nach einem neuen Übungsplatz zu suchen. Dank der Hilfe der Gemeinde Wöllstadt und der Mitarbeit der Mitglieder konnte 1973 ein festes Vereinsheim gebaut und eingeweiht werden. Auch sportlich waren die folgende Jahre für den Verein sehr erfolgreich. 1975 war Charles Walent mit seinem Schäferhund „Anja“ Pokalsieger der Kreisgruppe.

Am 21. August 1977 folgte ein weiterer Meilenstein der Vereinsgeschichte. Der Hundesportverband Rhein Main beauftragte den Hundesportverein unter Mitwirkung der Kreisgruppe 1a die Landesmeisterschaft der Gebrauchshunde auszurichten, die auf dem Sportgelände der TSG in Ober-Wöllstadt stattfand. Zu diesem Anlass wuchs der Hundesportverein über sich hinaus. Für 40 Teilnehmer und über 7000 Besucher war Wöllstadt damals der Mittelpunkt des deutschem Hundesports. Am 29. und 30.04.1978 wurde das 10-jährige Vereinsjubiläum mit einem Kreispokalwettkampf gefeiert. Seit 1979 kann der Hundesportverein mit Hilfe einer Flutlichtanlage auch abends Übungen abhalten. 1985 wurde eine Gasheizung installiert. Die Einweihung einer Küche folgte im Oktober 1987. Nun war auch die Verpflegung der Mitglieder mit warmen Speisen und Getränken möglich. Mittlerweile zählte der Verein über 130 Mitglieder. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Mitglieder und Gönner des Vereins.

Verein für Sport und Gebrauchshunde Nieder Wöllstadt
Mai 2007


Unser Übungsgelände inmitten eines Natuschutzgebietes zwischen Ober- und Nieder-Wöllstadt


Unser Helfer Marco Timur